Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Arbeits- und Organisationspsychologie : Mediation auf psychologischer Grundlage in Organisationen

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Kals, Elisabeth ; Sirrenberg, Manuela:
Arbeits- und Organisationspsychologie : Mediation auf psychologischer Grundlage in Organisationen.
2011
Veranstaltung: Mediation in Organisationen. Konflikte - Antrieb zur Veränderung. 3. Stuttgarter Mediationstag 2011, 07.04.2011, Stuttgart.
(Veranstaltungsbeitrag: Kongress/Konferenz/Symposium/Tagung, Moderation/Leitung)

Kurzfassung/Abstract

Der Beitrag orientiert sich an den Grundgedanken des Buches Kals/Ittner: Wirschaftsmediation.

Hier eine Kurzbeschreibung:

Dieses Buch ist ein Kompass für all diejenigen, die Konflikte im Arbeitsalltag in ihrer psychologischen Struktur verstehen und nachhaltig lösen möchten.Im Wirtschaftsleben gehören Konflikte zum Alltag. Nicht alltäglich ist hingegen ihre nachhaltige Lösung durch psychologische Mediation. Mediation ist ein Verfahren zur außergerichtlichen Lösung dieser Konflikte, bei dem die Tiefenstruktur des Konflikts analysiert wird, um gemeinsam zu einer fairen Gewinner-Gewinner-Lösung zu gelangen. Dazu ist es unerlässlich, die hinter den konkurrierenden Positionen stehenden Interessen und Motive aufzudecken, individuelles Gerechtigkeitserleben zu berücksichtigen und Emotionen als wesentlichen Teil des Konfliktgeschehens anzuerkennen. Genau diese Kernelemente psychologischer Mediation werden im Buch vorgestellt. Einzentrales Anliegen ist es dabei, vorhandene wissenschaftliche Erkenntnisse der Psychologie über die Entstehung und Lösung von Konflikten für die Praxis nutzbar zu machen.Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über Methoden und Techniken der psychologisch fundierten Wirtschaftsmediation. Ihre Wirksamkeit wird wissenschaftlich begründet, das Verfahren und das ihm zugrunde liegende Phasenmodell werden praxisnah beschrieben. Ein detailliert kommentiertes Fallbeispiel rundet das Buch ab.Letztlich zeigt dieses Buch, dass sich Wirtschaftsmediation nicht nur kurzund mittelfristig aus betriebswirtschaftlicher Sicht «rechnet», sondern dass mit der nachhaltigen und psychologisch fundierten Lösung von Konflikten auch langfristig eine neue Unternehmenskultur gestärkt werden kann.

Weitere Angaben

Publikationsform:Veranstaltungsbeitrag (unveröffentlicht): Kongress/Konferenz/Symposium/Tagung, Moderation/Leitung
Schlagwörter:Mediation, soziale Konflikte, Gewinner-Gewinner-Lösungen, Wirtschaft, Interdisziplinarität
Institutionen der Universität:Philosophisch-Pädagogische Fakultät > Psychologie > Psychologie III - Professur für Sozial- und Organisationspsychologie
Titel an der KU entstanden:Ja
Eingestellt am:24. Sep 2012 07:55
Letzte Änderung:27. Sep 2012 18:55
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/11822/