Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

„Gefahrenhinweiskarte Schwäbisch-Fränkischer Jura“ – Flächendeckende Erfassung historischer Informationen zu Sturz- und Rutschprozessen, sowie zu Erdfällen

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Mehlhorn, Sarina ; Umstädter, Kathrin ; Trappe, Martin ; Becht, Michael ; Böhm, Lisa ; Huber, Alena:
„Gefahrenhinweiskarte Schwäbisch-Fränkischer Jura“ – Flächendeckende Erfassung historischer Informationen zu Sturz- und Rutschprozessen, sowie zu Erdfällen.
2012
Veranstaltung: Jahrestagung 2012 des AK Geomorphologie, 11.-13.10.2012, TUM Campus in Freising-Weihenstephan, Deutschland.
(Veranstaltungsbeitrag: Kongress/Konferenz/Symposium/Tagung, Poster)

Kurzfassung/Abstract

Naturereignisse wie Sturz- und Rutschungsprozesse sowie Erdfälle stellen in besiedelten Gebieten für den Menschen schon immer eine schwer einzuschätzende Bedrohung dar. In Deutschland sind nicht nur die Alpen als Hochgebirge betroffen, sondern auch in den Mittelgebirgen spielen Georisiken eine wichtige Rolle. Die Datenbasis über Ausmaß und Häufigkeit von Ereignissen und damit die Möglichkeit zur qualifizierten Beurteilung der Gefahrenlage ist bisher außerhalb des Alpenraums noch nicht ausreichend entwickelt. Da systematische Untersuchungen zu Naturgefahren in der Vergangenheit fehlen, können auch mögliche Veränderungen in der Prozessdynamik als Folge aktueller Klimaänderungen noch nicht ausreichend beurteilt werden. Um frühzeitig Antworten auf die anstehenden Fragen auch für die betroffene Bevölkerung geben zu können, soll das Thema Naturgefahren im außeralpinen Raum stärker in den Fokus der Forschung gerückt werden. Gefahrenhinweiskarten können hier im Bereich der Risikokommunikation ansetzen und bestehende Informationen über bisher stattgefundene Ereignisse und potentiell gefährdete Bereiche vermitteln.

Im August 2010 wurde das Projekt „Gefahrenhinweiskarte Schwäbisch-Fränkischer Jura“ vom Bayerischen Landesamt für Umwelt, kofinanziert durch die EU, gestartet. Der Lehrstuhl für Physische Geographie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt hat seit Oktober 2011 innerhalb dieses Projekts die flächendeckende historische Recherche von gravitativen Massenbewegungen und Erdfallereignissen für 152 Gemeinden und Städte im Fränkischen Jura übernommen. Über verschiedene Informationsquellen wie Gemeinde- und Zeitungsarchive, Zeitzeugen und behördliche Quellen werden zurückliegende Ereignisse seit etwa 1900 ermittelt. Die Aufnahme historischer und aktueller Ereignisse stellt wichtige Grundlagen für die Erstellung von Gefahrenhinweiskarten, regionale Spezialuntersuchungen (Gutachten) und Gefahrenmodellierungen zur Verfügung.

Weitere Angaben

Publikationsform:Veranstaltungsbeitrag (unveröffentlicht): Kongress/Konferenz/Symposium/Tagung, Poster
Schlagwörter:Gefahrenhinweiskarte; Naturgefahr; Steinschlag; Felssturz; Erdrutsch; Erdfall
Institutionen der Universität:Mathematisch-Geographische Fakultät > Geographie > Lehrstuhl für Physische Geographie
Weitere URLs:
Titel an der KU entstanden:Ja
Eingestellt am:19. Sep 2013 10:04
Letzte Änderung:23. Sep 2013 14:19
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/13536/