Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Zwischen Religion und Religiosität : ungebundene Religionskulturen in Religionsunterricht und kirchlicher Jugendarbeit - Erkundungen und Praxis

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Zwischen Religion und Religiosität : ungebundene Religionskulturen in Religionsunterricht und kirchlicher Jugendarbeit - Erkundungen und Praxis.
Hrsg.: Kropač, Ulrich ; Meier, Uto ; König, Klaus
Würzburg : Echter, 2015. - 309 S.
ISBN 978-3-429-03757-4

Kurzfassung/Abstract

Wer sich zukünftig auf religiöse Bildungsarbeit und Pastoral seriös einlassen will, muss sich auf die Welt Jugendlicher einstellen, jenseits erhoffter geschlossener Konfessionalität und diesseits neuer kultureller Sinnkonstruktionen.
Wird dieses "Zwischen" der herausfordernde Raum für die Ausbildung religiöser Kompetenz sein? An die aufgeworfene Problemstellung knüpfen sich Fragen:
- Welche Konsequenzen hat der veränderte Umgang junger Leute mit Religion im Kontext neuer medial-ästhetischer Formate für religiöse Bildung?
- Wo situiert sich kirchliche Jugendarbeit im Spannungsfeld zwischen individualisierter Religiosität und einem traditional geformten Christentum?
- Wie stellt sich die Situation junger Muslime dar, die sich zwischen religiöser Individualisierung und Identifizierung mit dem Islam bewegen?
- Wie entwickeln sich Jugendliche in den neuen Bundesländern, die im Mainstream säkularer Religiosität stehen?
Der Band stellt sich mit renommierten Forscherinnen und Forschern sowie profilierten Praktikerinnen und Praktikern diesen Herausforderungen.

Der Band stellt sich der Frage, ob der Religionsunterricht der Zukunft ein Religiositätsunterricht sein, weil Religion und Religiosität in der Postmoderne immer weiter auseinander treten.
Es werden Forschungsergebnisse vorgestellt, wo sich kirchliche Jugendarbeit und Sakramentenkatechese im Spannungsfeld zwischen einer immer stärker individualisierten Religiosität junger Menschen und dem Christentum als einer Religion, die sich zentral von Bekenntnissen, Lehrinhalten, normierten rituellen Vollzügen und festen Glaubensgemeinschaften her versteht, neu situiert.
Konsequenzen werden bedacht, wie der veränderte Umgang junger Leute mit Religion, nämlich die Rezeption und Artikulation von Religion in medial-ästhetischen Formaten, den Religionsunterricht und die kirchliche Jugendarbeit beeinflussen wird.
Schließlich wird präsentiert, wie sich die Situation bestimmter nichtchristlicher Gruppierungen darstellt, die in der Spannung zwischen religiöser Individualisierung und Identifizierung mit dem Islam einerseits und dem Mainstream säkularer Religiosität andererseits in den neuen Bundesländern stehen.

Weitere Angaben

Publikationsform:Buch
Schlagwörter:Säkularisierung; Postkirchlichkeit; Religiosität
Institutionen der Universität:Theologische Fakultät > Praktische Theologie > Lehrstuhl für Didaktik der Religionslehre, Katechetik und Religionspädagogik
Fakultät für Religionspädagogik/Kirchliche Bildungsarbeit (FH) > Professur für Religionspädagogik
Weitere URLs:
Titel an der KU entstanden:Ja
Eingestellt am:22. Apr 2015 10:52
Letzte Änderung:11. Mai 2015 12:54
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/15427/