Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Kontrastive Linguistik - überschaubar oder überblickslos? Entwicklung und Stand der bibliographischen Dokumentation in der kontrastiven Germanistik. (On the development of bibliographic documentation in Contrastive Germanic Linguistics)

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Kürschner, Sebastian:
Kontrastive Linguistik - überschaubar oder überblickslos? Entwicklung und Stand der bibliographischen Dokumentation in der kontrastiven Germanistik. (On the development of bibliographic documentation in Contrastive Germanic Linguistics).
In: Philologia Fenno-Ugrica : Zeitschrift für finnisch-ugrische und benachbarte Philologien. Bd. 10 (2004). - S. 59-77.
ISSN 0943-9471

Kurzfassung/Abstract

Die kontrastive Linguistik innerhalb der germanischen Sprachen ist seit
langem ein vielfach bearbeitetes Forschungsfeld mit einer hohen Publikationsdichte. Vor allem die Auslandsphilologien tragen hierzu durch eine
hohe Zahl an Arbeiten zum strukturellen Vergleich der eigenen Sprache
mit der jeweiligen Fremdsprache bei, aber auch die Bereiche der Fremdsprachendidaktik und zusätzlich auch die Typologieforschung orientieren
sich immer häufiger im Bereich der kontrastiven Sprachwissenschaft. Hier
den Überblick zu behalten, ist - gerade aufgrund der Vielzahl an möglichen
sprachlichen Kontrastpaaren - schwierig, und daher ist die bibliographische
Arbeit auf Grundlage bestimmter Sprachenpaare wichtige Voraussetzung, um kontrastive Linguistik ohne Redundanzen betreiben zu können und bisher unbearbeitete Wissenschaftsfelder zu identifizieren.Bekannt ist in diesem Zusammenhang v. a. Kurt Braunmüllers Bibliographie Deutsch-Skandinavisch im Vergleich (Neuausgabe 1996), da sie zu den wenigen umfangreichen Werken gehört, die speziell für ein „Sprachenpaar" (in einem etwas ausgeweiteten Verständnis dieses Begriffs - schliesslich handelt es sich um sechs Standardsprachenpaare mit jeweils Deutsch an einem Pol und Dänisch, Schwedisch, Norwegisch (mit den
beiden Standardformen Bokmäl und Nynorsk), Isländisch und Färöisch am
anderen Pol) in Buchform publiziert wurden. Im folgenden soll die Entwicklung
der Bibliographien und Überblicke zur Forschungsentwicklung in der kontrastiven Germanistik zusammengefasst und kommentiert werden.
Abschliessend ist auch auf die derzeitige Situation einzugehen. Dabei sollen zwar alle germanischen Sprachen berücksichtigt werden, jedoch nur
im Vergleich germanischer Sprachen, von denen ein Pol das Deutsche darstellt
- d. h. Bibliographien zur deutsch-japanischen Kontrastivistik werden
zum Beispiel hier nicht behandelt, aber auch keine schwedisch-norwegischen
Bibliographien, die das Deutsche nicht einbeziehen. Da die kontrastive
Linguistik nur im Bereich des Vergleichs germanischer Sprachen betrachtet
werden soll, werden im folgenden auch allgemeinere Bibliographien
zur kontrastiven Linguistik (d. h. Bibliographien ohne sprachliche
Spezialisierung) ausser Acht gelassen.

Weitere Angaben

Publikationsform:Artikel
Institutionen der Universität:Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät > Germanistik > Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft
Peer-Review-Journal:Nein
Titel an der KU entstanden:Nein
Eingestellt am:14. Dez 2016 14:35
Letzte Änderung:14. Dez 2016 14:35
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/18739/