Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Verfahrensgerechtigkeit zählt : eine Übertragung des Group-Engagement-Modells auf Freiwilligenarbeit im Kontext von Organisationen

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Strubel, Isabel ; Kals, Elisabeth:
Verfahrensgerechtigkeit zählt : eine Übertragung des Group-Engagement-Modells auf Freiwilligenarbeit im Kontext von Organisationen.
In: Konfliktdynamik. Bd. 6 (2017) Heft 2. - S. 128-135.
ISSN 2193-0147

Kurzfassung/Abstract

Verfahrensgerechtigkeit kommt in der Bearbeitung von Konflikten in Gruppen und Organisationen eine bedeutende Rolle zu. Eine wichtige Wirkung von Verfahrensgerechtigkeit wird im Group-Engagement-Modell von Tyler und Blader beschrieben. Hier wird angenommen, dass sich Verfahrensgerechtigkeit in Gruppen vermittelt über die soziale Identität auf Variablen der Kooperation auswirkt und daher besonders bedeutsam ist. Dieses Modell hat sich im Kontext von Profit-Organisationen bewährt. Anhand einer internationalen Fragebogenstudie an Freiwilligen (N = 101) zeigt sich, dass es sich auch auf organisierte Freiwilligenarbeit übertragen lässt. Daher sollte Verfahrensgerechtigkeit sowohl in der Modellbildung als auch bei der Bearbeitung von Konflikten im Freiwilligensektor umfänglich berücksichtigt werden.

Weitere Angaben

Publikationsform:Artikel
Schlagwörter:Freiwilligenarbeit; Verfahrensgerechtigkeit; Group-Engagement-Modell; soziale Identität; Gruppenklima
Institutionen der Universität:Philosophisch-Pädagogische Fakultät > Psychologie > Psychologie III - Professur für Sozial- und Organisationspsychologie
Peer-Review-Journal:Ja
Titel an der KU entstanden:Ja
Eingestellt am:02. Mai 2017 15:12
Letzte Änderung:02. Mai 2017 15:12
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/19132/