Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Das Studium der Psychotherapie-Wissenschaft : Qualitätskriterien und Mängelliste

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Sulz, Serge:
Das Studium der Psychotherapie-Wissenschaft : Qualitätskriterien und Mängelliste.
In: Sulz, Serge K. D. (Hrsg.): Von der Psychotherapie-Wissenschaft zur Kunst der Psychotherapie : die Kunst des Heilens lehren der Patient und der erfahrene Psychotherapeut. - München : CIP-Medien und Books on Demand, 2015. - S. 320-336
ISBN 978-3-7386-0140-4

Volltext

[img]PDF - Sie benötigen einen PDF-Viewer, zum Beispiel den Adobe Acrobat Reader, GSview oder Xpdf
700Kb

Kurzfassung/Abstract

Die Approbation ist die Zulassung zur Ausübung eines Heilberufs. Wie muss eine Approbationsordnung für PsychotherapeutInnen beschaffen sein? Was muss sie zwingend enthalten, damit Patientenschutz und Versorgungsqualität
gewährleistet sind? Ein neues Psychotherapeutengesetz, das analog zur Bundesärzteordnung dann Psychotherapeutenordnung heißen kann, wird festlegen, was eine psychotherapeutische Approbationsordnung enthalten muss. Sie sollte mindestens so viel Praxiskompetenz erfordern wie die ärztliche
Approbation.
Wirkliche Sicherheit für den PatientInnenschutz ergibt sich nur, wenn die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie weiterhin nach dem bestehenden Psychotherapeutengesetz ausgebildet wird, also bei der anstehenden Gesetzesreform ausgeklammert wird und die Reform nur für die Erwachsenentherapie
gilt.
Oder die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie darf frühestens in 15 Jahren von den Universitäten angeboten werden, falls inzwischen (insbesondere psychodynamisch) ausgebildete Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen
den wissenschaftlichen Weg eingeschlagen haben und in diesem Forschungsbereich habilitiert sind. Und zwar so viele, dass diese Ausbildung deutschlandweit angeboten werden kann.
Oder anerkannte Ausbildungsinstitute für Kinder- und
Jugendlichenpsychotherapie erhalten als Hochschulen neuen
Typs den Status einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften
HAW – als Psychotherapie-Akademien, die nicht eine
Mindestzahl verschiedener Studiengänge anbieten müssen.

Weitere Angaben

Publikationsform:Aufsatz in einem Buch
Schlagwörter:Psychotherapie-Studium - Psychotherapie-Ausbildung - Psychotherapie-Weiterbildung - Psychotherapie-Praxis - Approbation - duale Ausbildung - Supervision
Institutionen der Universität:Philosophisch-Pädagogische Fakultät > Pädagogik > Lehrstuhl für Sozialpädagogik
Begutachteter Aufsatz:Ja
Titel an der KU entstanden:Ja
Eingestellt am:09. Aug 2017 08:10
Letzte Änderung:09. Aug 2017 08:10
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/20273/