Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Erkenntnis und Bekenntnis : der Dialog als Weg der Wissensvermittlung im Johannesevangelium

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Rubel, Georg:
Erkenntnis und Bekenntnis : der Dialog als Weg der Wissensvermittlung im Johannesevangelium.
Münster : Aschendorff, 2009. - XIII, 385 S. - (Neutestamentliche Abhandlungen / Neue Folge ; 54)
ISBN 978-3-402-11437-7
(Dissertation, 2008, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt)

Kurzfassung/Abstract

Was ist Kommunikation? Wozu braucht der Mensch Kommunikation? Welchen Stellenwert hat das Phänomen Kommunikation innerhalb der johanneischen Theologie?
Im Vergleich zu den Synoptikern weist das Johannesevangelium einen deutlich höheren Anteil an Dialogen auf. Eine besondere Bedeutung kommt den Dialogen Jesu mit Einzelpersonen zu. In deren Verlauf führt Jesus Nathanaël, die Samaritanerin, den Blindgeborenen, Martha, Maria Magdalena und Thomas zur Erkenntnis seiner Person. Diese neu gewonnene Einsicht wird anschließend in einem christologischen Bekenntnis der jeweiligen Dialogpartner zum Ausdruck gebracht.
Über die Form des Dialogs gelingt es dem Johannesevangelisten, den Weg der Wissensvermittlung für die Leser seines Evangeliums nachzuzeichnen. Zusammen mit den Figuren auf der Textebene gelangen sie stufenweise zur Erkenntnis der Person Jesu und zum christologischen Bekenntnis. Durch diese theologische Kommunikation betreibt der vierte Evangelist eine kommunikative Theologie mit dem Ziel, den Glauben zu reflektieren und zu vermitteln.

Weitere Angaben

Publikationsform:Hochschulschrift (Dissertation)
Institutionen der Universität:Theologische Fakultät > Biblische Theologie > Lehrstuhl für Neutestamentliche Wissenschaft
Theologische Fakultät > Dissertationen / Habilitationen
Weitere URLs:
Titel an der KU entstanden:Ja
Eingestellt am:20. Okt 2009 11:20
Letzte Änderung:01. Jan 2010 21:30
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/2057/