Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Die Nutzenkomponente in zweistufigen Erklärungen kriminellen Handelns : der Perception-Choice-Prozess und seine statistische Modellierung

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Eifler, Stefanie ; Leitgöb, Heinz:
Die Nutzenkomponente in zweistufigen Erklärungen kriminellen Handelns : der Perception-Choice-Prozess und seine statistische Modellierung.
In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform. Bd. 101 (2018) Heft 3/4. - S. 322-351.
ISSN 0026-9301

Kurzfassung/Abstract

Die Studie verfolgt das Ziel, kriminelles Handeln ausgehend von einer weiten Version des Rational-Choice-Ansatzes als das Ergebnis eines zweistufigen Entscheidungsprozesses situationsbezogen theoretisch und empirisch zu analysieren. In theoretischer Hinsicht steht dabei die Relevanz des Nutzens, der mit kriminellem Handeln realisiert werden kann, im Vordergrund, während in empirischer Hinsicht die systematische statistische Modellierung zweistufiger Entscheidungsprozesse im Mittelpunkt steht. Die empirische Analyse erfolgt auf der Basis von Daten einer postalischen Befragung (n = 2.383) einer disproportional geschichteten Zufallsstichprobe von Bewohnern einer ostdeutschen Großstadt. Die statistische Analyse der Untersuchungshypothesen wird anhand eines der Klasse der Discrete Choice Modelle (Hensher et al. 2005; Train 2009) zurechenbaren sequentiellen Logit-Modells vorgenommen, welches die simultane Schätzung beider Stufen des Entscheidungsprozesses ermöglicht (Buis 2011; 2017). Die Ergebnisse der Studien weisen darauf hin, dass Aspekte des Nutzens auf beiden Stufen des Entscheidungsprozesses handlungsrelevant werden. Diese Befunde werden abschließend unter methodologischen, methodischen und theoretischen Gesichtspunkten diskutiert.

Weitere Angaben

Publikationsform:Artikel
Schlagwörter:Rational Choice; kriminelles Handeln; Fundunterschlagung; Perception-Choice-Prozess; Nutzen; Low-Cost-Situationen; sequentielles Logit-Modell
Institutionen der Universität:Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät > Soziologie > Lehrstuhl für Soziologie und empirische Sozialforschung
Weitere URLs:
Open Access: Freie Zugänglichkeit des Volltexts?:Nein
Peer-Review-Journal:Ja
Titel an der KU entstanden:Ja
Eingestellt am:13. Mai 2019 15:07
Letzte Änderung:13. Mai 2019 15:07
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/22363/