Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Prozessmodellierung von Grundlawinen als geomorphologisch wirksame Naturgefahr

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Heckmann, Tobias ; Becht, Michael:
Prozessmodellierung von Grundlawinen als geomorphologisch wirksame Naturgefahr.
In: Strobl, J. ; Blaschke, Th. ; Griesebner, G. (Hrsg.): Angewandte Geoinformatik 2004 : Beiträge zum 16. AGIT-Symposium Salzburg. - Heidelberg : Wichmann, 2004. - S. 208-216
ISBN 3-87907-406-2

Kurzfassung/Abstract

Schneelawinen können, wenn sie direkt in Kontakt mit der Bodenoberfläche kommen, große Mengen an Sediment erodieren, transportieren und in ihrem Auslaufbereich ablagern. Sie leisten so einen signifikanten Beitrag zum Sedimenthaushalt von Hochgebirgseinzugsgebieten, der im Rahmen eines Bündelprojektes der Deutschen Forschungsgemeinschaft (SEDAG-SEDimentkaskaden in Alpinen Geosystemen) erforscht wird. Ziel der hier vorgestellten Modellansätze ist die quantitative und qualitative Modellierung des Sedimenttransportes durch Grundlawinen. Die Ausbreitung einer Lawine und die Entwicklung der Fließgeschwindigkeit wird mithilfe eines random-walk-Ansatzes in Kombination mit dem sogenannten PCM-Modell für Fließlawinen auf einem Digitalen Geländemodell simuliert. Auf der Basis von hiermit modellierten Daten ist es möglich, Erosions- und Ablagerungsgebiet(e) in der Lawinenbahn auszuweisen.

Weitere Angaben

Publikationsform:Aufsatz in einem Buch
Institutionen der Universität:Mathematisch-Geographische Fakultät > Geographie > Lehrstuhl für Physische Geographie
Titel an der KU entstanden:Nein
Eingestellt am:19. Mär 2010 12:57
Letzte Änderung:17. Sep 2012 12:29
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/3792/