Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Verschwiegene Jüngerinnen – vergessene Zeuginnen : gebrochene Konzepte im Lukasevangelium

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Bieberstein, Sabine:
Verschwiegene Jüngerinnen – vergessene Zeuginnen : gebrochene Konzepte im Lukasevangelium.
Freiburg Schweiz ; Göttingen : Univ.-Verl. ; Vandenhoeck & Ruprecht, 1998. - 314 S. - (Novum Testamentum et Orbis Antiquus ; 38)
ISBN 3-7278-1180-3 ; 978-3-525-53938-5

Volltext

Link zum Volltext (externe URL): http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nb...

Kurzfassung/Abstract

Die Frage der Frauen im Lukasevangelium wird kontrovers diskutiert. Ist Lukas als »Evangelist der Frauen« zu betiteln, wie dies in der traditionellen Exegese seit geraumer Zeit zu vernehmen ist? Oder sind im Lukasevangelium nicht vielmehr massive Tendenzen zur Verdrängung von Frauen festzustellen, wie dies die feministische Exegese immer wieder herausgearbeitet hat? Diese Untersuchung bietet einen innovativen Umgang mit dieser forschungsgeschichtlichen Sackgasse: Erstmals werden nicht »die« Frauen als ein einziges Thema behandelt, sonden es wird zwischen verschiedenen Frauen und Frauengruppen und ihren unterschiedlichen (Erzähl-)funktionen differenziert. Im Mittelpunkt des Interesses stehen die galiläischen Frauen, deren Weg von ihrer ersten Erwähnung in Lk 8,1-3 über die Passions- und Ostererzählungen Lk 22-24 bis in die Apostelgeschichte nachgezeichnet wird. Dieser Weg – schillernd zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, auch zwischen verschiedenen und gebrochenen Charakterisierungen der Frauen – wird in den Horizont der Themen »Nachfolge und Jüngerschaft« sowie »gerechter Umgang mit dem Besitz« gestellt. Damit können die ausschließliche Analyse von sogenannten »Frauentexten« verlassen, eine feministische Lektüre von bedeutenden anderen Texten des Lukasevangeliums entwickelt und die lukanischen Geschichts- und Wirklichkeitskonstruktionen analysiert werden. Teil dieser Lektüre ist ein kreativer und gleichzeitig methodisch kontrollierter Umgang mit den Erzähllücken, die der Lukanische Text bezüglich der Frauen lässt. Aus dem Text selbst lassen sich Kriterien entwickeln, wie – durch die aktualisierende Mitarbeit der Leserinnen und Leser – der Text zu »vervollständigen« ist.

Weitere Angaben

Publikationsform:Buch
Schlagwörter:Lukasevangelium; Jüngerinnen Jesu; feministische Exegese
Institutionen der Universität:Fakultät für Religionspädagogik/Kirchliche Bildungsarbeit (FH) > Professur für Exegese des Neuen Testaments und Biblische Didaktik
Weitere URLs:
Titel an der KU entstanden:Nein
Eingestellt am:18. Nov 2010 12:17
Letzte Änderung:18. Nov 2010 15:02
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/5493/