Titlebar

Bibliographische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

Lesezeichen anlegen
 

Nichts Fremdes ist mir fremd : Reiseführer im Kontext von Raum und der systemimmanenten Dialektik des Verständnisses von Eigenem und Fremden

Titelangaben

Verfügbarkeit überprüfen

Scherle, Nicolai:
Nichts Fremdes ist mir fremd : Reiseführer im Kontext von Raum und der systemimmanenten Dialektik des Verständnisses von Eigenem und Fremden.
In: Jaworski, Rudolph ; Loew, Peter Oliver ; Pletzing, Christian (Hrsg.): Der genormte Blick aufs Fremde : Reiseführer in und über Ostmitteleuropa im 19. und 20. Jahrhundert. - Wiesbaden : Harrossowitz, 2011. - S. 53-70. - (Veröffentlichungen des Deutschen Polen-Instituts Darmstadt ; 28) (Veröffentlichungen der Academia Baltica ; 1)
ISBN 978-3-447-06271-8

Kurzfassung/Abstract

Reiseführer eröffnen den Kulturwissenschaften ein vielfältiges Spektrum möglicher Beobachtungsfelder: Kulturtransfer, Eigen- und Fremdwahrnehmung, populäre Geschichtsbilder lassen sich an Hand dieses Mediums ebenso untersuchen wie die Differenzierung der angesprochenen Zielgruppen, der Wandel von Reisegewohnheiten oder die wechselnde Attraktivität von Reisezielen.
Von wenigen Einzelstudien abgesehen hat diese variantenreiche und kulturgeschichtlich überaus ergiebige Textsorte in der historischen Forschung bislang kaum die ihr gebührende Beachtung gefunden. Nahezu gänzlich fehlen einschlägige Untersuchungen zum ostmitteleuropäischen Raum, obwohl gerade dieser Teil unseres Kontinents zu vielfältigen Beobachtungen Anlass geben kann: Kulturelle Pluralität, Überschneidung und Diffusion bei wechselnder Dominanz verschiedener Ethnien sowie häufig veränderte Grenzen hatten hier komplexe beziehungsgeschichtliche Fundamente gelegt, die sich einfachen Deutungsmustern von vornherein entzogen haben und zu einer Normierung touristischer Beschreibungen verleiteten und verleiten.
Der Sammelband "Der genormte Blick aufs Fremde" präsentiert als Ergebnis einer wissenschaftlichen Tagung eine breite Palette von Themen und Beobachtungsfeldern zu Reiseführern in und über Ostmitteleuropa, und zwar sowohl in geographischer wie in chronologischer Hinsicht: von Riga bis nach Prag, von frühen Reiseführern aus dem 19. Jahrhundert bis hin zum Reiseführer der Zukunft, der ohne Papier auskommen wird.

Weitere Angaben

Publikationsform:Aufsatz in einem Buch
Institutionen der Universität:Mathematisch-Geographische Fakultät > Geographie > Lehrstuhl für Humangeographie
Titel an der KU entstanden:Ja
Eingestellt am:29. Mär 2012 15:18
Letzte Änderung:02. Apr 2012 17:45
URL zu dieser Anzeige:http://edoc.ku-eichstaett.de/8812/